Konzerte, Sessions, Events 2023


Rudi Zapf & Zapf'nstreich - Weltwärts - 25. Februar 20:00 Uhr

Mit ihrer fünften CD „Weltwärts“ im Gepäck entzünden sie wieder ein weltmusikalisches Feuerwerk

mit allen nur denkbaren Klangfarben aus einem Spezial-Hackbrett, Saxophon, Klarinette,

Querflöte, Gitarre, Kontrabass und Vibrandoneon.

Rudi Zapf, Gerhard Wagner, Andreas Seifinger und Steffen Müller verknüpfen dabei wie selbstverständlich alpine Melodien mit temperamentvollen Latin-Rhythmen oder Balkan-Beats, Walzer-Takte mit flirrenden Flamenco-Arabesken oder Klezmer-Klänge mit swingenden und schier waghalsigen Jazz-Improvisationen.

Das Ergebnis ist Weltmusik, die mal temporeich und virtuos, mal locker lässig, aber stets geschmackvoll,

überraschend und hochmusikalisch klingt – und immer für eine Überraschung gut ist.

Die vier Vollblut-Musiker entstauben alte Melodien und erwecken sie zu neuem Leben, hüllen sie in einen

Mantel voller farbiger Harmonien und tränken sie in pulsierende Rhythmen aus Afrika, Brasilien,

Spanien, Argentinien, Mexiko oder Cuba.

Tradition – anders aufgefasst und über ihre Grenzen hinausgeführt. Musik, die lebt und durch

Generationen hindurch geht. Rudi Zapf & Zapf’nstreich: musikalisch von Welt, in Bayern daheim,

auf der Bühne berauschend. Und Zapf garniert das neue Programm mit Wortwitz und Charme.

 

Rudi Zapf – Pedalhackbrett & Vibrandoneon

Gerhard Wagner – Saxophon, Klarinette, Querflöte

Andreas Seifinger – Gitarre

Steffen Müller – Kontrabass

 

Eintritt: 18,00 €


Garou - 18. März - 20:00 Uhr

Das sind Constanze Miller (Akkordeon, Gesang), Kathrin Krückl (Geige, Gesang) Marcus Steinlechner (Gitarre, Gesang) und Anton Männlein (Percussion, Gesang)

Die vier Musiker arrangieren mit viel Gefühl und Liebe zum Detail bekannte Songs für ihre Besetzung um. Dabei erschließt sich dem Zuhörer manchmal erst nach geraumer Zeit, um welches Lied es sich eigentlich handelt.

Mal klingt es folkig, dann wieder poppig, aber immer stimmgewaltig und emotional, da bleibt Gänsehaut nicht aus.

 

Eintritt: 15,00 €


Lautermusiker "girls, girls, girls" - 31. März - 20:00 Uhr

Alegría Mannhardt, selbst Sängerin in einer Band, lädt befreundete Musiker zu einer Session unter einem bestimmten Motto ein.

Die gewogene Zuhörerschaft darf gespannt sein. 

 

 

 

 

 

Eintritt frei


Hubert Hofherr - Septet - 06. Mai - 20:00 Uhr

Beflügelt durch die Nominierung für den GERMAN BLUES AWARD 2022 (Kategorie Harp) gründen Hubert Hofherr (harmonica, vocals), Reinhard Soll (guitar, vocals) und Janine Fontaine (drums, percussion, vocals) im Juli 2022 die Band "THE HUBERT HOFHERR SEPTET".

 

Das Programm der Band besteht aus handverlesenen Songs und sensiblen Eigenkompositionen, bluesig, manchmal balladesk, manchmal jazzig, aber immer "funky and groovy".

Die diatonische Mundharmonika ("BLUES HARP") steht als Instrument im Mittelpunkt. Hubert Hofherr gibt mit seinem facetten- und ideenreichen Harpspiel seltene Einblicke in die bunte und sehr vielfältige Welt des "MISSISSIPPI SAXOPHONE".

Stilbildend für den Sound der Band sind aber auch Reinhard Soll und Janine Fontaine.

 

Reinhard Soll elektrisiert und begeistert das Publikum mit seiner fast urtümlich rauen und rauchigen Stimme, seine energiegeladenen und mitreißenden Gitarrensoli bringen die Atmosphäre in den Clubs regelmäßig zum "Kochen".

Janine Fontaine, eine Meisterin ihres Faches, legt auf brilliante Weise das rhythmische Fundament, das es Hubert und Reinhard ermöglicht, immer wieder die "ausgetretenen Pfade"  zu verlassen und in neue Sphären vorzudringen. Technisch auf absolut höchstem Niveau, webt sie ein feingesponnenes Netz aus groovigen Rhythmen, besticht durch ihren wunderbar treibenden Backbeat, ihre kreativen  Fills und ihre spontanen,  rhythmischen Interaktionen mit den Solisten.

 

Im Oktober 2022 erweitert sich die Band zu einer nun deutsch-österreichischen Formation: Stefan Schubert (guitar, vocals) aus Salzburg konnte als "Neuzugang" verpflichtet werden.

 

Stefan Schubert besticht sowohl durch seine filigrane Rhythmusgitarre als auch durch seine charmante Stimme, und seine funky-bluesigen Soli erschließen im Austausch mit Reinhard Solls erdigem Chicago-Sound innovative Klangsphären der Bluesmusik.

 

Watch out!

 

Eintritt: 15,00 €


Lautermusiker "boys, boys, boys" - 07. Juli - 20:00 Uhr

Alegría Mannhardt, selbst Sängerin in einer Band, lädt befreundete Musiker zu einer Session unter einem bestimmten Motto ein.

Die gewogene Zuhörerschaft darf gespannt sein. 

 

 

 

 

 

Eintritt frei


Lautermusiker "hinaus aufs Meer" - 08. September - 20:00 Uhr

Alegría Mannhardt, selbst Sängerin in einer Band, lädt befreundete Musiker zu einer Session unter einem bestimmten Motto ein.

Die gewogene Zuhörerschaft darf gespannt sein. 

 

 

 

 

 

Eintritt frei


Just Chanpero - 23. September - 20:00 Uhr

...sind eine eingespielte Band. Das lassen über 25 Jahre Zusammenarbeit und mehr als 150 Songs im Gepäck erahnen. Das Repertoire reicht von AC/DC bis ZZ-TOP, von Daft Punk bis Robbie Williams und wenn es sein muss auch mal von Adriano Celentano bis Helene Fischer!  

 

Jeder 'Chanpero' hat seine Wurzeln in einem anderen Musikstil und das ergibt den guten Mix aus Rock, Blues, Folk/Acoustic, 80er und einer Prise Raggae...

 

 „...es gibt Leute die behaupten, sie klingen besser als die Sixtinische Kapelle!!!“

 

Eintritt: 15,00 €


Ramon Besel - Lieder zum Festhalten - 14. Oktober - 19:30 Uhr

Ramon — der falsche Spanier — erhielt seinen Namen von Angelo — dem falschen Italiener. Der spanische Vorname soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass er im tiefsten Oberbayern als Kind von sogenannten „Zuagroasten“, also Wirtschaftsflüchtlingen mit norddeutschem Migrationshintergrund, geboren wurde.

 

Mit seinen „Liedern zum Festhalten“ gelang es Ramon in kurzer Zeit eine Sammlung von „Kleinkunsttrophäen“ anzulegen. Die Stuttgarter Zeitung nannte ihn dabei „Poet und Könner am Klavier“, und das, obwohl er beim Finale des renommierten deutschen Song Contest „Troubadour 2018“ unangenehm durch den Verzehr einer Banane auffiel. Die Wiener Zeitung bezeichnete seinen Auftritt beim Protestsongcontest des ORF als „Schelmenstück“. Die Süddeutsche Zeitung beschreibt ihn als „feinen Humorist“ und „ausgezeichneten Sänger und Klavierspieler“.

 

Eintritt 15,00 €


Boxhead - 11. November - 20:00 Uhr

Wer auf kräftig aufgedrehte Instrumentenverstärker steht, auf knackige Gitarrenriffs, lustvolle Solo-Improvisationen, derb verzerrten Orgelsound und wehende Koteletten, ist bei Boxhead genau richtig. Boxhead hat sich der lauten Musik der späten 60er und frühen 70er Jahre verschrieben. Da fehlt weder die ausgefuchste Urgewalt von Deep Purple, Uriah Heep und Led Zeppelin, noch die Flower-Power von Santana, Jimi Hendrix und The Doors oder der Groove von Booker T. & the MG’s. Classic Rock und Blues wie zu besten Zeiten.

 

www.boxhead.de, www.facebook.com/BOXHEADrocks

 

Mikey Wenzel (Gesang) – Daniel Pihale (Gitarre) – Martin Treppesch (Bass)

Andreas Pernpeintner (Hammond Orgel, Keys) – Jan van Meerendonk (Schlagzeug)

 

Eintritt: 15,00 € 


Lautermusiker "gehen ins Kino" - 17. November - 20:00 Uhr

Alegría Mannhardt, selbst Sängerin in einer Band, lädt befreundete Musiker zu einer Session unter einem bestimmten Motto ein.

Die gewogene Zuhörerschaft darf gespannt sein. 

 

 

 

 

 

Eintritt frei